Allkampf
 
 
Allkampf
"Dreh Dich weg,
wenn Du gestoßen wirst
und trete ein,
wenn du gezogen wirst."
Grundsatz des Allkampf-Jitsu
Allkampf Jitsu
Was ist eigentlich Allkampf-Jitsu?
Allkampf-Jitsu ist ein noch relativ junges Selbstverteitigungs-System, das aus mehreren Kampkünsten wie dem Taekwon Do, Karate, Judo, Jiu-Jitsu, Bo-Jitsu und Aikido besteht. Nach ökonomischen Gesichtspunkten wurden aus diesen Kampfkünsten die jeweils effektivsten Hebel-, Wurf-, Schlag- und Festhalte-Techniken entnommen. Im Allkampf-Jitsu wird die aggressive Kraft des Angreifers so geführt und umgelenkt, dass sie für eine wirkungsvolle und legitime Abwehr durch den Verteidiger nutzbar gemacht werden kann.
Großmeister JakobBeck 10. Dan Allkampf Großmeister
Jakob Beck
10.Dan
Allkampf-Jitsu ist ein Weg zur Selbstkontrolle und darüber hinaus ein direktes und erprobtes Selbstverteidigungs- System. Durch die Vereinigung der zwischen Angreifer und Verteidiger wirkenden Energie findet man einen Weg zur Bewältigung von Konflikten, ohne den Partner zu verletzten. Die Techniken in diesem Selbstverteidigungs-System sind für jedes Alter, ob männlich oder weiblich schnell erlernbar. Durch die vorgegebenen Techniken kann bereits in den ersten Unterrichtsstunden ein Erfolg festgestellt werden. Darüber hinaus werden auch die Charaktereigenschaften wie Selbstdisziplin, Höflichkeit, Integrität, Durchhaltevermögen und Mut herangebildet.
Wer also den Schwerpunkt auf die Fähigkeit zur Selbstverteidigung setzt, ist mit Allkampf bestens beraten. Allerdings wäre es falsch zu meinen, mit “ein paar Griffen” schon jeder Situation gewachsen zu sein. Mit dem Allkampf ist es wie mit allem anderen auch: Man muss es erlernen und immer wieder üben, um es zu beherrschen. Mit anderen Worten:
Der Weg zum Erfolg kennt keine Abkürzung!